Richtfunk-Workshop

Wir planen gemeinsam mit der Community Lauenburg einen kleinen Workshop zum Thema Richtfunk. Ziel des Workshops ist es, verschiedene Router und Antennen kennen zu lernen und den Aufbau der einen oder anderen Richtfunkstrecke zu üben. Insbesondere sollen die Teilnehmer praktische Erfahrungen sammeln:

  • Welche Router/Antennen sind für eine Richtfunkstrecke geeignet?
  • Wie befestige ich einen Router bzw. eine Antenne?
  • Wie richte ich die Antennen zweier Geräte aufeinander aus?
  • Welche Störfaktoren gibt es?
  • Welche Firmware (Original oder Freifunk) ist besser geeignet?

Bisher haben wir noch keinen erfahrenen Richtfunker zu dem Termin eingeladen, daher wird die Veranstaltung aller Voraussicht nicht allzu sehr in die Tiefe gehen, sondern eher auf dem Prinzip „trial-and-error“ beruhen.

Um eine rechtzeitige Voranmeldung über die Adresse pascal@lauenburg.freifunk.net wird gebeten. Wir werden einige Geräte dabei haben, aber es wäre am Besten, wenn jeder Teilnehmer geeignete Hardware mitbringt.

Ort: Café InTakt, Sachsenwaldau 8, 21465 Reinbek
Datum: 5.11.16
Uhrzeit: ab 13 Uhr

Cryptoparty 15.10.2016

Computersicherheit für alle

Längst ist Sicherheit im Internet mehr als ein Steckenpferd paranoider IT-Profis. Alle haben Daten von sich, die besser nicht bekannt werden, und sei es nur die Konto-PIN. Andere sorgen sich darum, dass Google und Facebook zu viel über sie wissen, und wiederum Andere fühlen sich unwohl beim Gedanken, dass jemand ihre Mails mitliest.

Perfekte Sicherheit kann es nicht geben, aber wenigstens gibt es Programme, die das digitale Leben erheblich sicherer gestalten. Meist lassen sie sich sowohl leicht installieren als auch benutzen, aber gerade Laien möchten nicht lange Fachartikel lesen, sondern wollen einfach an ihrem Gerät gezeigt bekommen wie es geht. Genau dafür gibt es die Cryptoparty.

Auf einer Cryptoparty gibt es nicht viel Theorie, sondern es geht darum, den Besuchern zu helfen, auf ihren eigenen Rechnern die ersten Schritte mit Sicherheitssoftware zu gehen. Konkret geht es darum, Festplatten und USB-Sticks zu verschlüsseln, Mails zu verschlüsseln, anonym zu surfen, Passworte zu verwalten und sicher zu chatten. Nach einem kurzen Einführungsvortrag bekommen die Teilnehmer Gelegenheit, in Arbeitsgruppen die vorgestellten Programme auf ihren mitgebrachten Geräten zu installieren und auszuprobieren.

Mögliche Themen

  • Grundlagen zu Passwörter
  • Passwörtern verwalten (KeePassX)
  • Kommunikation verschlüsseln
  • Surfen
  • Daten verschlüsseln

Diese (und gern auch weitere) Themen werden für Laptop und Handy angeboten. Leider sind nicht alle Tools fürs Handy verfügbar. Aufhttps://cryptoparty.in/learn/tools gibt es eine Übersicht von empfohlenen Programmen und Apps.

Passwortsicherheit und -manager brauchen wir häufiger und machen es mit den anderen Themen zusammen.

Wir helfen auch gerne beim Installieren von Linux oder Tails (sicheres und anonymes Betriebssystem….bei Interesse bitte USB Stick mitbringen).

Einen Blick wert:

Die nächsten Termine
  • 15. Oktober 2016 von 14 bis ca. 18 Uhr, JUZ Reinbek
  • weitere Termine in Planung, bei akutem Bedarf Bitte Kontakt (siehe unten) aufnehmen

Kontakt

Haudrauf

  • Adresse für allgemeine Anfragen: h.audrauf{at}yahoo.de (wird kurzfristig geändert!,  nur noch bis 15.10.2016 🙂 ).
  • Twitter: @CReinbek (https://twitter.com/creinbek)

Host- und Map-Crash

Am Morgen des 23.09.16 hat sich die Virtualisierungsumgebung der Gateways Krummbach und Viehbach verabschiedet. Anfangs liefen die VMs noch, nach und nach sind diese immer schlechter erreichbar gewesen und letztlich abgeschaltet wurden. Der Host wurde neugestartet, das Problem bestand weiter aber zumindest ließen sich die virtuellen Maschinen wieder steuern und hatten zuverlässigen Kontakt.

Leider sind dabei die Daten für die Map kaputt gegangen, so dass die Karte einen Fehler anzeigte. Mit dem löschen der Daten lief zumindest die Karte auch wieder, zwar dann mit allen Knoten als neu aber es lief.

Übers Wochenende wurde dann kräftig am Host gearbeitet, so dass es durch aus noch zu Neustarts der Gateways kam. Seit heute, 26.09. ist der Fehler des Hosts behoben und es konnte für die Karte ein Backup von Donnerstag morgen eingespielt werden.

Also jetzt läuft alles.

 

//ks

Neues Leben für alte Hardware

Wir haben vor kurzem ein neues Projekt gestartet.

 

Fast jeder hat zu Hause alte Hardware liegen, welche noch voll funktionsfhäig ist aber eigentlich nicht mehr schnell genug erscheint. Solche Hardware möchten wir gern sammeln und z. B. für Flüchtlinge wieder fit machen. Oft fehlt den Geräten nichts an Hardware, es bedarf nur ein einfaches Betriebssystem, was sich mit dem zufrieden gibt, was es bekommt.

Vor allem Laptops sind also gefragt, da zu einem PC wieder viele Teile benötigt werden. Komplette PC-Sets wären also auch völlig ok 🙂

 

Die Hardware muss aber wirklich noch 100% heil sein. Ein paar Schrammen auf dem Gehäuse sind ok, auf dem Display aber unbrauchbar. WLAN sollten die Geräte von Haus aus können, am besten mindestens 802.11g. Wir helfen gern bei einer Beurteilung, zum Beispiel auf einem unserer monatlichen Treffe.

Veranstaltungen extra dafür werden wir auch noch organisieren.

 

 

 

Warum?

Du fragst dich warum du im Restaurant oder wo anders sitzt und ein kostenlosen Hotspot Namens „freifunk-stormarn.de“ nutzen kannst? Warum für kostenfreies Internet keine Registrierung, kein Facebook-Login, kein „ich-akzeptiere-die-agb-kram“ notwendig ist? 

Weil wir kein Hotspot Anbieter sind.

Freifunk ist ein Netzwerk von BürgerInnen für BürgerInnen. Jeder kann teilnehmen, wir setzen uns gegen Zensur ein, wir speichern keine Daten welche nicht Zwingend für den Betrieb notwendig sind.

Unser Netzwerk arbeit autonom, so dass den Teilnehmern immer der beste Weg zum Ziel ermöglicht wird. Die Router, welche wir Knoten nennen, verbinden sich automatisch, wenn möglich per WLAN mit anderen Knoten in erreichbarer Nähe, ansonsten auch durch unsere Gateways übers Internet, zu einem so genannten Mesh-Netzwerk. Jeder Teilnehmer, der einen Knoten betreiben möchte, kann selbst entscheiden ob er etwas von seinem Internetzugang abgeben möchte oder nicht (dies ist Dank unserer Infrastruktur allerdings auch völlig risikolos für den Inhaber des Internetanschluss) oder auch nur ein bisschen der Bandbreite (beim Einrichten des Knoten kann man auch Limits einrichten), jedoch ist die Nutzung des Internetanschluss auch notwendig, wenn keine anderen Freifunk Knoten in WLAN Nähe sind. Wegen der Störerhaftung geht der Internettraffic über unsere Infrastruktur an anderen Stellen ins Internet, so dass der Internetanschluss Inhaber beim Freifunk Knoten völlig unsichtbar ist und keine Angst vor Abmahnungen haben muss. Es kann wirklich jeder teilnehmen, egal ob Privatperson, Restaurant- oder Kneipenbetreiber, oder auch Firma.

Zum Beispiel eignet sich Freifunk perfekt als Gäste Netzwerk, man benötigt keine Verwaltung von Zugängen, muss sich quasi um nichts kümmern. Um Freifunk nutzen zu können benötigt man nur einen fähigen Router, den es bereits ab 15€ Kaufpreis gibt und keine 15€ Strom im Jahr verbraucht, auf diesen kommt unsere Firmware und schon kann es los gehen, Selbstverständlich helfen wir gern beim Einrichten aber auch bei der Frage, was denn benötigt wird. Auf dieser Webseite findest du auch alle weiteren Informationen.